Suchfunktion

Sitzungsergebnisse der letzten 14 Tage

In dieser Rubrik werden die Entscheidungstenöre aller Kammern des Landesarbeitsgerichts zur Information für die Parteien veröffentlicht. Die Mitteilung der Sitzungsergebnisse auf dieser Seite ist nur eine Vorabinformation und erfolgt ohne Gewähr.

Datum Aktenzeichen Tenor
 
22.11.2017 4 TaBV 2/17

1. Die Beschwerde der Beteiligten zu 3 bis 5 gegen den Beschluss des Arbeitsgerichts Stuttgart - Kammern Aalen - vom 22.11.2016 (8 BV 2/15) wird zurückgewiesen.

2. Die Rechtsbeschwerde wird nicht zugelassen.

 
09.11.2017 17 Sa 64/17

1. Die Berufung des Klägers gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Stuttgart vom 14.03.2017 - 16 Ca 3267/16 - wird in Bezug auf Antrag Ziffer 2 als unzulässig verworfen und im Übrigen zurückgewiesen.
2. Der Kläger hat die Kosten der Berufung zu tragen.
3. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
09.11.2017 6 Sa 33/17

1. Die Berufung des Klägers gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Stuttgart vom 08.03.2017, Az. 14 Ca 6448/16, wird zurückgewiesen.
2. Der Kläger trägt die Kosten der Berufung.
3. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
22.11.2017 4 Sa 40/17

1. Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Stuttgart vom 20.06.2017 (5 Ca 1115/17) wird zurückgewiesen.

2. Der Beklagte hat die Kosten der Berufung zu tragen.

3. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
09.11.2017 17 Sa 74/17

1. Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Stuttgart - Kammern Ludwigsburg - vom 12.05.2017 - 26 Ca 1313/16 - wird zurückgewiesen.
2. Die Beklagte hat die Kosten der Berufung zu tragen.
3. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
10.11.2017 12 Sa 31/17

1. Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Karlsruhe vom 30. März 2017 (6 Ca 294/16) wird auf Kosten der Beklagten zurückgewiesen.

2. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
10.11.2017 12 Sa 30/17

1. Auf die Berufung des Klägers wird das Urteil des Arbeitsgerichts Karlsruhe vom 17. März 2017 teilweise abgeändert.

Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger weitere 8.633,82 Euro brutto nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz wie folgt zu zahlen:

- aus 944,12 Euro ab dem 01.10.2016

- aus jeweils 1.537,94 Euro ab dem 01.11., dem 01.12.2016, dem 03.01., dem 01.02. und dem 01.03.2017.

2. Die Kosten des erstinstanzlichen Verfahrens trägt der Kläger zu 3/5, die Beklagte zu 2/5. Die Kosten des Berufungsverfahrens trägt die Beklagte.

3. Die Revision wird nicht zugelassen.





Fußleiste