Suchfunktion

Sitzungsergebnisse der letzten 14 Tage

In dieser Rubrik werden die Entscheidungstenöre aller Kammern des Landesarbeitsgerichts zur Information für die Parteien veröffentlicht. Die Mitteilung der Sitzungsergebnisse auf dieser Seite ist nur eine Vorabinformation und erfolgt ohne Gewähr.

Datum Aktenzeichen Tenor
 
12.03.2091 19 Sa 54/18

1. Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Arbeitsgerichts Mannheim vom 26. Juli 2018 - 3 Ca 195/18 - abgeändert:
Die Klage wird abgewiesen.
2. Die Klägerin trägt die Kosten des Rechtsstreits.
3. Die Revision wird zugelassen.

 
15.03.2019 12 Sa 66/18

1. Die Berufung des Klägers gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Mannheim vom 05. Oktober 2018 (12 Ca 15/18) wird auf Kosten des Klägers zurückgewiesen.

2. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
15.03.2019 12 Sa 60/18

1. Die Berufung des Klägers gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Mannheim vom 24. September 2018 (11 Ca 367/17) wird auf Kosten des Klägers zurückgewiesen.

2. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
12.03.2019 9 Sa 75/18

Versäumnisurteil

Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Arbeitsgerichts Freiburg vom 4. Juli 2018 - 3 Ca 130/18 - abgeändert:

1. Das Versäumnisurteil des Arbeitsgericht Freiburg vom 6. Juni 2018 wird aufrecht erhalten.

2. Der Kläger trägt die Kosten des Rechtsstreits.

 
12.03.2019 19 Sa 45/18

1. Auf die Berufung des Klägers wird das Urteil des Arbeitsgerichts Mannheim vom 18. Juli 2018 - 4 Ca 40/18 - abgeändert:
Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 4.911,52 Euro brutto zu bezahlen zuzüglich Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank aus 2.693,74 Euro seit dem 1. Juni 2017 bis zum 30. November 2017 sowie aus 4,911,52 Euro seit dem 1. Dezember 2017.
2. Die Beklagte trägt die Kosten des Rechtsstreits.
3. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
12.03.2019 19 Sa 44/18

1. Auf die Berufung des Klägers wird das Urteil des Arbeitsgerichts Mannheim vom 18. Juli 2018 - 4 Ca 20/18 - abgeändert:
Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 4.808,53 Euro brutto zu bezahlen zuzüglich Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank aus 2.585,25 Euro seit dem 1. Juni 2017 bis zum 30. November 2017 sowie aus 4.808,53 Euro seit dem 1. Dezember 2017.
2. Die Beklagte trägt die Kosten des Rechtsstreits.
3. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
12.03.2019 19 Sa 43/18

1. Die Berufung des Klägers gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Mannheim vom 18. Juli 2018 - 4 Ca 18/18 - wird verworfen.
2. Der Kläger hat die Kosten des Berufungsverfahrens zu tragen.
3. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
12.03.2019 19 Sa 42/18

1. Die Berufung des Klägers gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Mannheim vom 18. Juli 2018 - 4 Ca 6/18 - wird verworfen.
2. Der Kläger hat die Kosten des Berufungsverfahrens zu tragen.
3. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
12.03.2019 15 Sa 15/18

I. Auf die Berufung des Klägers wird das Urteil des Arbeitsgerichts Pforzheim vom 22.11.2017 - 5 Ca 255/17 - teilweise abgeändert und zur Klarstellung insgesamt wie folgt neu gefasst.

1. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 150,57 € brutto nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.06.2017 zu zahlen.

2. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

II. Die weitergehende Berufung des Klägers wird zurückgewiesen.

III. Die Kosten des Rechtsstreits trägt die Beklagte.

IV. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
11.03.2019 10 Sa 30/18

I. Auf die Berufung des Klägers wird das Urteil des Arbeitsgerichts Ulm - Kammern Ravensburg - vom 8. Februar 2018 - 8 Ca 259/17 - unter Zurückweisung der weitergehenden Berufung teilweise abgeändert:

1. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 1.511,55 Euro brutto nebst Zinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz aus 1.005,30 Euro seit dem 14. April 2017, aus weiteren 168,75 Euro seit dem 1. Mai 2017, aus weiteren 168,75 Euro seit dem 1. Juni 2017 und aus weiteren 168,75 Euro seit dem 1. Juli 2017 zu bezahlen.

2. Es wird festgestellt, dass die Beklagte verpflichtet ist, an den Kläger ab dem 1. Juli 2017 Vergütung nach der Entgeltgruppe 6 Stufe 6 der Anlage A des TVöD (VKA) zu bezahlen.

II. Der Kläger trägt 29% der Kosten des Rechtsstreits, die Beklagte 71%.

III. Die Revision wird nicht zugelassen.

 
07.03.2019 14 SaGa 4/18
 
07.03.2019 14 Sa 67/18

Fußleiste